Aktuelles

Rückblick Konzert 2014

AKKORDEON QUIETSCHFIDEL

Seit 2009 findet der internationale "Tag der Jogginghose" immer am 21. Januar statt. Wer diesen Termin vom 21.1.15 auf den 15.11.14 vorverlegt und den Samstagabend in Deutschlands beliebtestem Freizeitkleidungsstück gemütlich im Fernsehsessel bei "Verstehen Sie Spaß?" verbracht hatte  - der hat viel verpasst! Denn Spaß gab es reichlich für die Besucher, die sich Richtung Ortsmitte aufgemacht hatten – die AKKORDEONFREUNDE GRÖTZINGEN rockten die Begegnungsstätte!

Spaßig der Einzug des Orchesters durch den Saal, bestückt mit den kleinen Anfängerinstrumenten, auf denen unerwartet klangstark der Eröffnungswalzer "Die Ballschöne" intoniert wurde. Urlaubsspaß beim neapolitanischen Tanz "Tarantella Arrabiata" als Dialog zwischen Solisten und Orchester, gefolgt von der Komposition "Mc Arthur Park", der in Los Angeles beheimatet ist. Was ist ein Ohrwurm? – diese Frage beantwortete die bereits als "Roter Faden" etablierte Moderatorin Tanja Franz mit dem Hinweis auf den Hit "A night like this" aus der Martini-Werbung. Hier sicherte sich das Orchester stimmliche und optische Unterstützung durch Sylvana Westkämper, die sich den Grötzingern bereits als "Eliza Doolittle" in die Herzen gespielt und gesungen hat. Gänsehaut  erzeugte sie mit dem Orchester in der "Bohemian Rhapsody" von Freddy Mercury, wo die Sängerin das ganze Spektrum ihrer Stimme ausleben konnte. Den passenden "Queen"-Gitarrensound steuerte Solo-Gitarrist Mathias Fertsch bei. Spaß und Adrenalin pur gab es auf der Achterbahnfahrt "Rollercoaster", wo die Zuschauer zwei- und die Spieler samt Instrumenten dreidimensional den Fliehkräften ausgesetzt waren und sich das Ganze nach rasanter Talfahrt in einem kollektivem Aufschrei entlud.

Nach der Pause zog ein ganz besonderer Gast das Publikum in seinen Bann: Matthias Matzke, mit seinen 21 Jahren bereits ein versierter und international erfolgreicher Akkordeonist. Er begeisterte die Zuhörer sowohl auf dem traditionellen Akkordeon mit unglaublicher Tasten-Virtuosität als auch auf dem digitalen Instrument mit unzähligen Klangmöglichkeiten. So wähnte man sich unerwartet inmitten einer Blasmusikkapelle beim Oktoberfest, dann in einem dramatischen Actionfilm, kurz danach bei einer jazzigen Bigband. Aber auch der traditionelle "Tango pour Claude", wofür das Akkordeon prädestiniert ist, zog das Publikum in seinen Bann. Matthias Matzke kam nur zu gerne auch dem Wunsch nach einem progressiven Originalstück nach und erzeugte ungeahnte Töne und Tonvariationen, die buchstäblich durch den Saal waberten. Nach dem Paradestück allerambitionierten Akkordeonisten, "Zirkus Renz", genoss der sympathische mehrfache Preisträger seinen minutenlangen Beifall und unterstützte danach das Orchester mit seinen Variationen der schon 52 Jahre alten "Soul Bossa Nova" von Quincy Jones. Die Zuhörer erkannten hier schnell die Titelmelodie der Comedy-Show "Was guckst du?" und wippten auf den Stühlen mit. 

Eher zum Mitsummen präsentierte Gesangssolist Nino Pizzato einen weiteren Evergreen, den jeder spontan mit Louis Armstrong verbindet: "What a wonderful world" erzählt von der Schönheit der Welt und von den Glücksmomenten im alltäglichen Leben. Dies alles hatte Friedbert Jordan in bewegten Bildern taktgenau arrangiert und die wunderschönen Motive unserer Erde begleiteten Sänger, Gitarrist und das Orchester auf der Videoleinwand.

"Thank you for the music" - dies auszudrücken, war den Musikern zum Abschluss des quietschfidelen Akkordeonabends ein Bedürfnis. Gerne kam Sylvana Westkämper dem Wunsch nach und präsentierte den Song mit Orchester und Backgroundchor in einer Art, dass sie sich wahrlich nicht hinter ABBA-Sängerin Agnetha verstecken muss.

Eine Zugabe wurde ausdauernd gefordert. Das Akkordeonorchester unter der Leitung von Waldemar Zweier sowie alle Solisten griffen die Funken auf, der von den Konzertbesuchern übergesprungen waren. Und als Nino Pizzato in seiner Paradedisziplin den Italo-Pop-Hit "Volare" zum Besten gab, hielt es keinen mehr ruhig auf seinem Stuhl. Die 300 Besucher in der vollbesetzten Begegnungsstätte können es sich nun guten Gewissens am 21.1.15 mit der Jogginghose auf der heimischen Couch bequem machen!                                                                                                                                                                        clpl

Besuchen Sie unsere Bildergalerie um Fotos vom Konzert zu sehen.

Danke!

Die Akkordeonfreunde Grötzingen sagen DANKE!


...und zwar allen Besuchern des diesjährigen Herbstkonzertes. Sowohl unsere Spielerinnen und Spieler als auch die Solokünstler hatten so viel Spaß für Sie an diesem Abend zu musizieren. Dass auch Sie viel Freude mit uns hatten haben Sie uns an Ihrem überwältigendem Applaus spüren lassen. Ohne Ausnahme sagten uns alle Solokünstler dass das Grötzinger Publikum wirklich toll ist und es eine Freude war an diesem Abend aufzutreten. Die Akkordeonfreunde Grötzingen, schließen sich da gerne an und sagen noch einmal herzlichen Dank für Ihren Besuch und wünschen schon bald eine schöne vorweihnachtliche Zeit.

Erleben Sie HIER den Rückblick des Konzertes...

 

Spielen in Neuthard

Fast eigentlich schon traditionell spielen die Akkrodenfreunde Grötzingen in Karlsdorf-Neuthard. Anlässlich deren Herbstkonzerts spielten wir am Sonntag danach zu "Musik und Schnitzel". Wie es der Name schon verraten lässt konnten sich die Gäste wären der Mittagsunterhaltung auch noch mit verschiedenen Variationen vom Schnitzel stärken und anschließend bei Kaffe und Kuchen die Mittag ausklingen lassen. 

 

 

Vorstand hat Geburtstag

Unser Vorstand Steffen Daubenberger feierte seinen runden Geburtstag. Für die Spielerinnen und Spieler ist es natürlich Pflicht auf ein Ständchen vorbei zu kommen. Also überraschten wir kurzer Hand unseren Vorstand zu Hause...

 

Ein besonderer Gruß

Ein ganz besonderer Gruß erreichte uns nach den Auftritten zu "My fair Lady". Unser Karl-Werner hatte Helene Fischer eine Fanmail geschrieben und auch auf unseren Auftritt hingewiesen. Leider hat sie zu dieser Zeit einen sehr engen Terminplan und kann somit leider nicht zu unserer OpenAir Veranstaltung kommen Lächelnd , hat aber trotzdem Zeit gefunden uns zurück zu schreiben. Die Akkordeonfreunde bedanken sich ganz herzlich für diese nette Aufmerksamkeit. Die Karte wird einen Ehrenplatz erhalten, mit Sicherheit in der Nähe eines treuen Fans aus unseren Reihen.

Vielen Dank Helene Fischer.